ESIANKIKI

* 25.04.2007 in Heidelberg

† 13.07.2016 im Zoo Antwerpen/Belgien

 

KIKI hatte einen schweren Start ins Leben. Mutter DOBA zog die Kleine nicht auf. Zudem wurde sie schon als Baby von schweren epileptischen Anfällen geplagt. Aus diesen Grund wurde sie als Baby in der Heidelberger Uniklinik behandelt. 

 

Sie kehrte in die Gruppe zurück und ihr Vater BOBO beschützte die Kleine. Allerdings war sie stets die Schwächste in ihrer Gruppe und musste sich sogar gegen Jungtiere durchsetzen, was ihr nicht immer gelang. 

 

2014, ein Jahr nach dem Tod ihrer Mutter DOBA, die an einer unbekannten Krankheit starb, verließ KIKI die Gruppe in Heidelberg und zog in Antwerpen ein. Dort freundete sie sich mit AMAHORO an. Auch mit den anderen Gorillas verstand sie sich immer besser. 

 

Doch dann starb KUMBA, der Silberrücken. Antwerpen setzte einen anderen Silberrücken ein, dieser riss KIKI durch ein Kontaktgitter in der Eingewöhnung einen Arm ab. KIKI wurde der Arm amputiert. Diese OP verlief noch gut, doch wenige Tage darauf hatte sie vermutlich einen epileptischen Anfall und verstarb. 

 

Text/Foto: Heike M. Meyer