ABEEKU


* 15. Mai 1999 in Rotterdam in den Niederlanden

seit August 2012 im Leipziger Zoo

gewechselt über Opole/Polen

Gorilla GORGO hatte bis 2012, über 10 Jahre lang die Gorillafamilie in Leipzig angeführt. Nun sollte ein „frischer Wind“ in Leipzig einziehen. Für ihn war von nun an kein Platz mehr. Er und die sehr sensible und stille Gorilladame BEBE zogen um nach Rostock. 

ABEEKU gewährte man eine Eingewöhnungszeit mit Sichtkontakt zu den übrigen Mitgliedern der Familie. VIRINGIKA (*1995 in Zürich) und ihre Tochter KIBARA (*2004 in Leipzig) freunden sich sofort mit dem hübschen ABEEKU an. Vor allem KIBARA machte von Anfang an alles richtig. Sie „nervte“ den jungen Silberrücken immer wieder, bot sich ihm an und wusste ganz genau, wann es Zeit ist den Kopf einzuziehen.

Leider erfüllten sich die Hoffnungen der Leipziger nicht, GORGO`s Töchter ZOLA (*2008 in Leipzig) und LOUNA (*2006 in Leipzig) in die neue Gruppe integrieren zu können. Beide Gorillamädchen zogen sich erhebliche und sehr tiefe Wunden bei der Eingewöhnung zu. Junger Nachwuchs, der noch nicht die "Gorillaetikette" kennt, wie die beiden jungen Damen werden selten von anderen Silberrücken akzeptiert. Beide Gorillas konnten nicht in Leipzig bleiben. ZOLA wechselte nach Rostock und LOUNA nach Nürnberg. Dort werden beide allerdings von anderen Gorillas und Tierpflegern zu selbstbewussten Gorillafrauen erzogen. 

 

Im Dezember 2013 brachte KIBARA einen kleinen Jungen namens JENGO zur Welt. Völlig unerwartet starb JENGO im Juni 2014 an einer Lungenentzündung und nicht wie es Gerüchte besagen durch das Verschulden eines anderen Gorillaweibchens.  

 

KUMILI (*2004) schenkte im März 2014 einem Mädchen das Leben - DIARA. 

 

VIRINGIKA, die mit dem Nachwuchs und auch KUMILI, die kurz nach ABEEKU nach Leipzig kam - immer sehr unbeherrscht umging, wurde von der Gruppe bereits getrennt gehalten. VIRINGIKA musste 2015 letztendlich den Zoo verlassen und lebt inzwischen in England. 

 

Die letzten Monate in Leipzig verbrachte VIRINGIKA nicht mit ABEEKU, KIBARA, KUMILI und DIARA. Im Wechsel bewohnte sie nur mit Sichtkontakt zu den anderen Gorillas die Anlagen in Leipzig. 

 

Seit der Geburt von KIANGA im Dezember 2016 lebt KUMILI abwechselt auf der Anlage mit DIARA und ABEEKU oder KIBARA mit KIANGA und ASSUMBO. 

 

DIARA stellte sich als Risiko heraus, die sehr kletterfreudige junge Dame entführte den Nachwuchs auf Klettergerüste und ließ das Kleine aus der Höhe fallen. KIANGA geht es aber gut und man hofft bereits auf kommenden Nachwuchs, der hoffentlich gesund zur Welt kommt. KUMELI ist nämlich erneut schwanger. 

 

Vom Wesen her ist ABEEKU ein sehr freundlicher und vor allem geduldiger Gorilla. Er macht jeden Spaß seiner Gorilladamen mit und lässt sich auch schon mal von ihnen "auf dem Kopf herumtanzen". Vielleicht fehlt ihm eine Spur von Konsequentes, die die Querelen in Leipzig beenden könnten. 


 

  Foto/Text: Heike M. Meyer